Hausgemeinschaften St. Elisabeth

Ehrenamt

Auch für Sie ein Weg?

Die ehrenamtliche Mitarbeit hat als besonderes Zeichen der Mitmenschlichkeit einen hohen Stellenwert in unseren Seniorenhäusern. Für das Wohlergehen unserer Bewohner ist sie zudem unverzichtbar.

Verspüren auch Sie den Wunsch, sich unseren mehr als 300 ehrenamtlichen Mitarbeitern anzuschließen? Dann verstärken Sie unser Team mit Phantasie, Kraft und Engagement! Jedes unserer Seniorenhäuser hat eine gewachsene Struktur der Ehrenamtlichkeit.

Dort können Sie Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Interessen einbringen. Vielleicht pflegen Sie ein bestimmtes Hobby, das Sie gemeinsam mit unseren Bewohnern ausüben können? Vor allem unser Besuchsdienst ist auf ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen. Sie selbst bestimmen, was Sie einbringen und wie oft Sie uns unterstützen können.

Jedes unserer Seniorenhäuser hat feste Ansprechpartner. Sie führen Sie in Ihre Tätigkeit ein, begleiten Sie und laden Sie ein, sich fort- und weiterzubilden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Kostenerstattung sowie Versicherungsleistungen.


Ist eine ehrenamtliche Mitarbeit in unseren Seniorenhäusern ein Weg für Sie? Dann rufen Sie uns an – wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Ehrenamt in den
Hausgemeinschaften St. Elisabeth
Ihre Ansprechpartnerin: Brigitte Schebesta
Klosterstraße 57
53340 Meckenheim
Tel 02225 9801-600
Fax 02225 9801-620
E-Mail st.elisabeth@cellitinnen.de

Unsere Hausbroschüre "Mithelfen, mitgestalten, ehrenamtlich mitarbeiten" finden Sie hier 

 

 

Eine Ehrenamtliche

„Es gibt so viele Dinge, bei denen wir die Seniorenhausmitarbeiter unterstützen, wobei wir sie entlasten können oder zusätzliche Angebote schaffen. Jede Kleinigkeit zählt.“„Wenn Sie[…] bereit sind, einen Teil Ihrer Freizeit und Ihrer Fähigkeiten zu verschenken, wenn Sie bereit sind, den Dank eines Menschen nicht zu hören, sondern vielleicht nur zu spüren, dann kommen Sie hier zu uns ins Seniorenhaus und arbeiten Sie mit. Auch wenn es manchmal anstrengend, ja sogar belastend sein kann – man bekommt etwas für sich selbst zurück. Die Senioren öffnen sich, erzählen Geschichten aus ihrem Leben, blühen manchmal regelrecht auf. Kleinste Fortschritte machen einen froh.“  

Das Zitat stammt aus dem Artikel „Es hilft nicht nur den anderen, es hilft auch mir!“, erschienen im Cellitinnen-Forum. 

Artikel aus dem CellitinnenForum über die regelmäßigen Treffen der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Häusern aus den vergangenen Jahren:  

 

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus St. Anna